Das Projekt Energieeinsatz deutscher Unternehmen - die Methodik 

Im Projekt Energieeinsatz deutscher Unternehmen befragen wir kontinuierlich Betriebe aus den Sektoren Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen in Deutschland zu ihren spezifischen Energieverbräuchen, dem vorhandenen oder geplanten Einsatz dezentraler Energieerzeugung, Nutzung von Energiekennzahlen und Energiecontrolling sowie Status zu Spitzensteuerausgleich, Stromsteuer, EEG-Umlage und Netzentgelten. Teilnehmende Unternehmen erhalten eine Benchmark-Analyse (Peergroup-Vergleich) kostenfrei als Dankeschön für ihre Teilnahme.

Die branchenbezogenen Benchmark-Ergebnisse teilen wir mit Partnern aus Forschung und Wissenschaft in nicht-kommerziellen Projekten in anonymisierter Form auf Anfrage gerne kostenfrei. Pro Jahr rechnen wir mit rd. 2.000 bis 2.500 abgeschlossenen Interviews. Das rollierende System erlaubt dabei auch den periodischen Vergleich innerhalb der untersuchten Branchen. Methodisch wird ein Panel jeweils ein Vierteljahr befragt und im Anschluss ausgewertet. Basis ist eine CATI-Befragung, unterstützt durch die Möglichkeit der elektronischen Teilnahme (zunächst PDF-Fragebogen, später Online-Werkzeug).

Die Dimensionierung je Panel orientiert sich dabei an der spezifischen Größe der zu untersuchenden Branche. Basis hierfür ist einerseits die Gesamtanzahl der Unternehmen und andererseits die Abgrenzung der relevanten Marktanteile anhand des spezifischen Jahres-Energieverbrauchs.

Der direkte Branchenvergleich als Mehrwert

Der Benchmark-Report "Energieeinsatz in deutschen Unternehmen" liefert profunde Ergebnisse, die es in dieser Form der Vergleichbarkeit ohne Weiteres nicht auf dem Markt gibt. Wir recherchieren und evaluieren die Daten bezogen auf die jeweilige Branche und ermöglichen so einen direkten Vergleich im Branchenumfeld. 'Lernen durch Wettbewerb' ist in diesem Fall die Devise. 

Ihre Vorteile:

  • Tiefere Kenntnisse über den Energieeinsatz, Nutzung von Effizienzmaßnahmen und Controllinginstrumenten in Ihrem Branchenumfeld
  • Die Chance für eine verbesserte Positionierung Ihres eigenen Unternehmens im Bezug auf den Einsatz und die Kosten von Energie zum vergleichbaren Umfeld
  • Rückschlüsse über eine mögliche Optimierung Ihres Energieeinsatzes, der Nutzung von Kennzahlen und Controllinginstrumenten sowie das Erkennen der Möglichkeiten für Rückerstattungen (bspw. Stromsteuer, Spitzenausgleich, EEG-Umlage, Netznutzungsentgelte)